Praktische Pädagogik / Evolutionspädagogik®

Das Institut für praktische Pädagogik IPP wurde 1990 von Ludwig Koneberg gegründet.  Anlass dazu waren seine Erfahrungen,  dass die traditionelle Pädagogik nicht genügend Lösungswege bei  Lern-  und Verhaltensproblemen , sowie für die Persönlichkeitsentwicklung eines Menschen anbietet.

Die Evolutionspädagogik® ist eine Kombination aus  neusten neurologischen Erkenntnissen,  Kinesiologie, Pädagogik und Bewegung.

Mit der Frage: was bedeutet Evolution für die Entwicklung des einzelnen Menschen und seines Gehirns.

Vom Augenblick seiner Zeugung bis zum 4. Lebensjahr durchläuft der Mensch organisch,  motorisch und kulturell die einzelnen Entwicklungsstufen der Evolution,  also die Bewegungs- und Reflexbewegungen    

( Rollen, Robben, Krabbeln, Laufen) .

Dabei unterscheiden wir 7 Gehirnentwicklungsstufen ( Sicherheiten ) , vom Fisch , Amphibie, Reptil, Säugetier, Affe, Urmensch bis zum Mensch.

Sind wir auf einer bestimmten Gehirnentwicklungsstufe blockiert,  hat dies Auswirkung auf unsere Wahrnehmung und damit auch auf unser Verhalten.

Jede dieser Entwicklungsstufen sind mit einer bestimmten Kompetenz verknüpft,  die wir brauchen,  um erfolgreich im Leben zu sein.

 

 

Bevor man auf einem Instrument das Spielen lernt, muss es gestimmt werden.

Praktische Pädagogik ist in erster Linie wie das " Stimmen eines Instruments".

Üben können die Schüler dann selbst.

(Ludwig Koneberg)